MANUELLE LYMPHDRAINAGE

Die Manuelle Lymphdrainage dient vor allem zur Behandlung von Ödemen (Wasseransammlung im Gewebe), indem durch eine sanfte manuelle Technik der Lymphabfluss gefördert wird und zusätzlich Abbauprodukte aus dem Zellstoffwechsel abtransportiert werden. Postoperative Narben im Bauchbereich, Störungen des Zwerchfelles sowie Mobilitätsstörungen des Dünn- und Dickdarmes sind oft verantwortlich für das Entstehen von Ödemen. Durch die gleichzeitige Anwendung der Osteopathie im Bauch- sowie Thoraxbereich wird die Wirkung der Lymphdrainage noch verstärkt.

Gleichzeitig aktiviert eine Lymphdrainage das Immunsystem, indem die Produktion der Abwehrzellen in den Lymphknoten angeregt wird.

ANWENDUNGSBEISPIELE für die manuelle Lymphdrainage:

  • Sekundäres Arm- oder Beinlymphödem nach einer Operation, wobei die Lymphknoten entfernt wurden, z. B. nach Brustoperation
  • Nach Verletzungen, Verstauchungen, Operationen um die Schwellung zu reduzieren
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Erkrankungen der Venen, z. B. Krampfadern oder nach einer tiefer Beinvenenthrombose
  • Verbesserung der Wund- und Narbenheilung nach einer Operation
  • Lipödeme (Fettödeme)
  • Nach einem Schlaganfall
  • Unterstützung des gesamten Immunsystems bei infektanfälligen Patienten
  • Migräne, Erkrankungen des Nervensystems
  • Im kosmetischen Bereich nach Operationen












 



Naturheilpraxis Katrin Krusche . Sollnerstraße 76 . 81479 München - Solln
Heilpraktikerin und staatlich geprüfte Masseurin
Tel.: 089/12 28 08 44 . info@osteopathie-krusche.de